Vertrauen. Verbundenheit. Heiterkeit. Respekt.

Mit diesen Gedanken habe ich dich geboren, mein Windpferd, meine Trommel. Dein Körper stammt von jenen Wesen mit denen ich eine ganz besondere Verbindung habe; der Pferdenation. 

 

So habe ich mir gewünscht, dass du eine Trommel für uns alle sein darfst; für mich und dich, für Mutter Erde und Vater Himmel, für das Leben und alles was atmet. Dieser Grundsatz hat mich begleitet beim Bauen, hat mich geführt und dich am Ende auch zum Singen gebracht. 

 

Und dann war da noch dieser Wunsch, dieser ganz tiefe Wunsch, dass du mir beistehst jenen wundervollen Wesen meine tiefe Dankbarkeit zu zeigen. Ihnen vermittelst, was Worte nicht können. Die Liebe und Freude, die sie mir und ganz vielen von uns schenken. Die Abenteuer und Teachings, die sie uns auf den Weg mitgeben. 

Ich habe mir gewünscht, dass wir gemeinsam – du und ich, mein Windpferd– ihnen DANKE sagen, für all das, was sie für uns Menschen getan haben. Für all das, was sie Tag für Tag immer noch für uns tun. Bedingungslos und Einfühlsam. 

 

Jedes Mal, wenn ich dich in die Hand nehme, denke ich an die Wunder, welche die Pferdenation vollbracht hat. Sie hat ferne Stämme verbunden, Ozeane überquert, Knochen gebrochen und Herzen geheilt. 

Und ich sage DANKE, dass ihr uns tragt.

DANKE, dass ihr uns zuhört.

DANKE, dass ihr die Weiten für uns verlassen habt, um uns beizustehen. 

 

Wir singen für Euch. Wir ehren Euch und die Abkommen zwischen Mensch und Pferdenation.

– honor the treaties