Gutes für die Wirbelsäule

Als wertvolle Stütze hält uns die Wirbelsäule aufrecht. Sie ist wie ein Baumstamm und trägt unseren Kopf, unsere Krone, durch das Leben. 

 

Viele Beschwerden können auf funktionale Störungen in der Wirbelsäule zurückgeführt werden. Dank der sanften Breuss-Massage kann unter anderem diesen Krankheitsbildern entgegengewirkt werden:

  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Verspannungen
  • Müdigkeit
  • Haltungsschäden
  • Entlastung bei Bandscheibenvorfällen
  • Stress
  • allg. psychische Blockaden
  • etc.

 

Die Massage entspannt, stabilisiert und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Durch verschiedene Griffe wird die Wirbelsäule gestreckt und gestaute Energien können wieder zum Fliessen gebracht werden.

 

Häufig wird die Breuss-Massage in Kombination mit der Dorn-Therapie angewandt.

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode und hilft vorwiegend Beschwerden des Bewegungsapparates. Im Gegensatz zur Breuss-Massage ist diese Therapie nur durch die Mitarbeit des Klienten möglich.

 

Eine wundervolle Ergänzung sind ebenfalls das Schröpfen und die Schädel-Massage.